Nachrichten

BAE Systems, EADS in Fusionsgesprächen

EADS

Im Zuge einer Blockbuster-Umwälzung der europäischen Luft- und Raumfahrtindustrie gaben der britische BAE Systems und der Airbus-Eigentümer EADS am Mittwoch bekannt, dass sie in fortgeschrittene Fusionsverhandlungen eingegangen sind, um einen Branchenkämpfer zu schaffen, der den Rivalen Boeing im weltweiten Vertrieb überholen würde.

Der geplante Deal, der größte in Europa seit der Fusion von 2000, durch die EADS unter gemeinsamer französischer und deutscher Kontrolle geschaffen wurde, hätte weitreichende Auswirkungen auf die Verteidigungsindustrie, wo beide Unternehmen eine wichtige Rolle spielen.

Der Deal würde den BAE-Aktionären 40 Prozent und den EADS-Investoren 60 Prozent des zusammengeschlossenen Unternehmens verleihen. Zu den Produkten der Gruppe gehören unter anderem Airbus-Verkehrsflugzeuge und Militärtransporte, Eurocopter-Hubschrauber und der von BAE gebaute Tornado-Kämpfer.

Das frühe Wort lautet, dass die europäischen Kartellbehörden möglicherweise mehr Bedenken hinsichtlich der Fusion haben als ihre amerikanischen Kollegen. Dennoch könnte die Kombination von BEA und EADS dem Verteidigungsgeschäft von Boeing einen erheblichen Wettbewerb verschaffen.

Eine offizielle Ankündigung darüber, ob die Unternehmen beabsichtigen, den Fusionsplan voranzutreiben, wird nächsten Monat erwartet.

Загрузка...