Nachrichten

Baumgartners Freifallsprung war schneller als gedacht

Felix Baumgartner

** Felix Baumgartner schaut vorher aus
mehr als 23 Meilen zurück auf die Erde springen. **

Der nächste Draufgänger, der versucht, den Weltrekord für den freien Fall zu brechen, wird nach der Veröffentlichung neuer Daten aus dem Sprung von Felix Baumgartner vom Weltraumrand im Oktober ein wenig schneller werden müssen.

Laut Red Bull Stratos erreichte Baumgartner noch höhere Geschwindigkeiten als ursprünglich angenommen, allerdings mit geringen Margen, nachdem er aus einer speziell gefertigten Kapsel mehr als 23 Meilen über der Erde gesprungen war. Die revidierten Zahlen lagen bei 843,6 Meilen pro Stunde oder Mach 1,25, im Gegensatz zu der vorherigen Schätzung von 833,9 Meilen pro Stunde / Mach 1,24. Die Schanzenlänge wurde ebenfalls leicht nach unten korrigiert, von 39.045 Metern auf 38.969,4 Meter.

Der 43-jährige Baumgartner erregte im letzten Herbst die Aufmerksamkeit von Millionen Menschen, als er vor seinem Einmann-Raumschiff schwebte, bevor er den Sprung in einen freien Fall machte, der in seiner frühen Phase 25,2 Sekunden absolute Schwerelosigkeit auslöste. Das kollektive Herz der Welt raste, während es Livemitschnitte der Leistung schaute, und Baumgartners, und stieg während des Aufstiegs der Kapsel von 60 Schlägen pro Minute auf 169 Schläge pro Minute, als er Mach 1,25 erreichte. Seine Herzfrequenz erreichte mit 185 Schlägen pro Minute einen Höchststand, als er die Kapsel verließ.

Baumgartner konnte einen erfolgreichen Sprung ausführen, obwohl er eine Zeit des schnellen Spinnens erlebte, in der er 60 Umdrehungen pro Minute durchlebte, sowie eine Phase des flachen Spins, die 13 Sekunden dauerte.

Der bisherige Rekord im freien Fall wurde von Joe Kittinger gehalten, der 1960 aus 31.333 Metern Höhe gesprungen war.

Hier findest du unsere 10 Fragen und Antworten zu Baumgartner's Jump.

Schau das Video: euronews science - Der große Sprung des Felix Baumgartner (Februar 2020).

Загрузка...